Rüdiger Pflaum bleibt 1. Vorsitzender des SV Gelb-Weiß Elliehausen. Auf der Jahreshauptversammlung am 3. Februar 2018 wurde er einstimmig wiedergewählt. Die Sitzung stand ganz im Zeichen des Abschieds vom Vereinslokal Gasthaus Berge, das seit der Gründung des Vereins im Jahr 1920 die Heimat des SV Gelb-Weiß gewesen ist.

So leitete dann auch der langjährige Vereinswirt Udo Berge die Neuwahl des 1. Vorsitzenden. Es sei sehr zu empfehlen, dass der Verein mit dem aktuellen Vorstand in das Jubiläumsjahr 2020 gehen solle, betonte der kurzzeitige Versammlungsleiter. Dann werde das 100-jährige Bestehen gewiss wunderbar gefeiert. Die Anwesenden beurteilten das auch genau so: Rüdiger Pflaum wurde einstimmig in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt.

Mit überwältigender Mehrheit wurde anschließend Marc Oliver Schugens als neuer Spartenleiter Tennis bestätigt. Die Abteilung hatte ihn zuvor intern für dieses Amt benannt.

Frank Nitschke und Stefan Blum ergänzen den Kreis der Kassenprüfer.

Am Beginn der Sitzung hatten die Berichte des Vorsitzenden und der Spartenleiter gestanden. Rüdiger Pflaum zog die Bilanz eines Vereinsjahres 2017, das ganz im Zeichen zusätzlicher Großveranstaltungen stand. Mit dem furiosen Spiel ohne Grenzen am Harrenacker und dem Wandern mit andern Anfang Oktober wurden zwei zusätzliche Aktionen bewältigt, die den Einsatz aller Sparten erforderten. Ein Zeichen setzte Gelb-Weiß zudem mit der Ausrichtung des letzten Dorfgemeinschaftsabends im Saal des Gasthauses Berge. Daran konnten dank zusätzlicher Bestuhlung so viele Elliehäuser wie niemals zuvor teilnehmen. „Wir engagieren uns im Sportbereich mit Wettkampfmannschaften und im örtlichen Leben“, stellte R. Pflaum ausdrücklich fest. Für besonders engagierte Tätigkeit dankte er Robert Schmieding, André Jäger und Dirk Killius, erwähnte aber auch die allgemein überaus große Unterstützung.

Im Blick nach vorn sprach der 1. Vorsitzende die Kirmes als besondere Herausforderung an. Die Vorbereitung dazu laufen nach seinen Worten bereits. Auf die Ausrichtung des Himmelfahrt-Sonntags am Harrenacker müsse allerdings 2018 verzichtet werden. Im Fußball sind dafür wieder Sporttage geplant.

Bei wenigen Enthaltungen wurde ein Vorsorge-Beschluss über die eventuelle Aufnahme eines Bankkredits zur Überbrückung der Tennisplatzsanierg (Platz 3) beschlossen.

An den offiziellen Teil schloss sich ein lange Runde mit Freigetränken und Imbiss an. In den zahlreichen Gespräche stand immer wieder die Frage im Mittelpunkt, ob und wie die Elliehäuser Vereine künftig ihre Veranstaltungen und Versammlungen im eigenen Ort werden ausrichten können.

Die Berichte der Spartenleiter werden in separaten Beiträgen noch im GWE-Internet vorgestellt.

Die letzte GWE-Jahreshauptversammlung bei Berge