Die A-Junioren des JFV West Göttingen rockten die Lokhalle.  Nach dem Einzug in die Zwischenrunde boten sie auch im Viertelfinale eine begeisternde Leistung.

Damit konnte keiner rechnen: Die A-Junioren des JFV West zogen völlig überraschend in die Ko.-Runde des Sparkasse-VGH-Cups ein und hielten die Partie gegen den FC Fulham bis vier Minuten vor Schluss offen. Schließlich behielt der spätere Turniervierte mit 4:0-Toren die Oberhand. Dabei bekamen die Verlierer zeitweise frenetische Unterstützung. Die Westler waren die beste regionale Mannschaft und wurden entsprechend geehrt. Zusätzlich wurde Vadim Wiedenmeier zum wertvollsten Spieler der einheimischen Teams gewählt.

Die Anerkennung für das das couragierte und konzentrierte Team aus Holtensen, Elliehausen, Esebeck und Hagenberg kannte insgesamt keine Grenzen.

Lokhalle: Fantastische A-Junioren des JFV West