In einem gutklassigen Spiel zweier lange Zeit gleichwertiger Mannschaft behielt die SG Elliehausen/Esebeck am Freitagabend (25. Mai) gegen den 1.FC Gimte mit 3:1-Toren letztlich verdient die Oberhand.

Zunächst legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Zwischen der 8. und 13. Minute hatte Gimte drei Hochkaräter in Folge. Simon Brüß wehrte eine scharfen Flachschuss aus 20 Metern in die linke Ecke bravourös ab. Danach folgten zwei Ecken in Folgen, mit Müh und Not von den Gelb-Weißen abgewehrt. Und spätestens, als ein Gimter Stürmer das Leder aus fünf Metern über die Latte donnerte, witterten die einheimischen Zuschaues Böses. Doch das war für die Gastgeber ein Signal, das eigene Spiel mehr zu ordnen. Die Aufgabenverteilung im Mittelfeld passte plötzlich, die Feldanteile veränderten sich gravierend. Und das einzige Tor in der 1. Hälfte erzielten die Gastgeber dann in der 22. Minute. Eine hohe Hereingabe behauptete Deniz Sen in einem Kopfballduell kurz vor dem Strafraum, leitete weiter in die Zentrale zu Kevin Theil, und nahm dessen Pass in der linken Strafraumposition wieder an und vollstreckte nach wenigen weiteren Schritten aus halblinker Position routiniert zu, 1:0 für die Mannschaft vom Harrenacker. Bis zur Pause hatten die Platzherren dann fast alles im Griff und dominierten. 

Ihre Spielfreude auf dem eigenen Sportplatzgelände demonstrierten die Mannen vom Harrenacker zunächst auch nach Wiederanpfiff. Kevin-Patrick Theil war es so schon in der 49. Minute vorbehalten, für einen beruhigenden 2:0-Vorsprung zu sorgen. Die Gimter klärten in der Folge mehrfach in höchster Not, unter anderem auch durch einen Verteidiger, der den Ball vor Torlinie wegschlug, als der Torwart schon geschlagen war. Doch es wurde noch einmal spannend, wie es vorsichtige SG-Anhänger schon vorausgesehen hatten. Nach einem verfrühten Jubel über das eigentlich regulär erzielte 3:0 durch Ludwig Dölle nutzte Gimte die Aufregung nach dem Abseitspfiff des Schiedsrichters und konterte blitzschnell, so dass Nick Mirko Wasmuth keine Mühe hatte, aus zentraler Position im Strafraum den Ball links am Torwart ins SG-Gehäuse zu setzen. 74. Minute, 2:1 statt 3:0.  Keine Frage, Gimte mobilisierte jetzt noch einige Kräfte, aber in diesem Spiel – natürlich vor eigenen Zuschauern – ließ sich die SG-Defensive nicht noch einmal düpiert. Hoch verdient setzte erneut K. Theil in der 84. Minute den Schlusspunkt zum 3:1.

Den Sieg feierten die Gastgeber anschließend völlig zu Recht. Ihr wieder stabilisiertes Zusammengehörigkeitsgefühl wurde auch dadurch noch einmal deutlich.

Damit bewahrte die SG ihren phänomenalen Heimnimbus mit 8 Siegen und einem Unentschieden und rückte an das Spitzentrio heran, ohne dieses bei nur noch zwei ausstehenden Spielen noch gefährden zu können.

SG Elliehausen/Esebeck schlägt 1.FC Gimte mit 3:1-Toren