Die SG Elliehausen/Esebeck steht vor zwei Spitzenspielen innerhalb von vier Tagen. Am Mittwoch, 8. November, geht es gegen SC Hainberg II, am Sonnabend gegen Sparta Göttingen III.

„Wir haben es selbst in der Hand und stellen uns der Situation“: Entschlossen gehen Trainer Stefan Blum und Obmann Thomas Hunger in die „vier Tage der Wahrheit“ für die SG Elliehausen/Esebeck I. Am Mittwochabend trifft das Team vom Elliehäuser Harrenacker auf den SC Hainberg III, nur drei Tage später heißt der Gegner dann Sparta Göttingen III als nächster unmittelbarer Konkurrent um die Meisterschaft der 2. KK, Staffel Süd.

Zwei absolute Spitzenspiele stehen also innerhalb von vier Tagen an. Und dabei handelt es sich schon um die Rückspiel in der laufenden Meisterschaftsrunde. Beide Treffen in der Herbstserie hatte die SG Elliehausen/Esebeck für sich entscheiden können und so dafür gesorgt, dass sie zum Abschluss der Halbserie im Spitzenquartett vertreten ist und unmittelbaren Kontakt zu den Meisterschaftskonkurrenten hat. Entsprechend sind diese beiden Spiel, die nun so direkt aufeinander folgen.

Als aktueller Tabellenvierter tritt die SG I zu der auch angesichts der Jahreszeit sehr ungewöhnlichen Anstoßzeit von 20 Uhr am Mittwoch auf dem Kunstrasen-Platz am Sportpark Jahnstadion gegen den derzeitigenTabellenzweiten Hainberg II an. Dieser holte sich zuletzt Motivation durch einen 2:0-Sieg im Pokal beim gegemw#rtogem Tabellenführer RSV Göttingen 05 II und bewies dabei viel Geschlossenheit, gute Organisation und Motivation bis in die letzten Minuten hinein. Insbesondere bei hohen Bällen ist die Mannschaft sehr konsequent.

„Wir haben uns eine taktische Marschroute überlegt“, versichert der GWE-Trainer. Und er setzt darauf, dass seine Elf nach der klaren, aber doch etwas unglücklichen 0_4-Niederlage gegen RSV 05 II mit einem starken Kader unbedingt für Wiedergutmachung sorgen will. Mit dabei ist auch Torwart Simon Brüß, der die Verletzung aus dem Spiel in Treuenhagen überwunden hat.

 

SG I gegen SC Hainberg III und Sparta III