Im Alte-Herren-Turnier in Groß Almerode blieben die SG OldStars Elliehausen/Esebeck hinter den eigenen hohen Erwartungen zurück und scheiterten in der Vorrunde.

Nach dem 2. PLatz beim AH-Turnier in Vellmar und nur einer sehr unglücklichen Niederlage im Endspiel haben die OldStars beim Turnier in Großalmerode die sich selbst gesetzten Erwartungen nicht erfüllt. Die ersten beiden Spiele wurden noch gewonnen. Dabei wurde sogar die TSG Wilhelmshöhe als Endspielgegner vom Turnier in Vellmar besiegt. Danach war aber nichts mehr zu holen, so Teammanager Rüdiger Pflaum: „Mit zwei Siegen und drei Niederlagen sind wir in der Vorrunde ausgeschieden.“

Hier der Bericht von R. Pflaum
„Einhellige Meinung der Zuschauer war, dass wir technisch und spielerisch zu den beiden besten Mannschaften gehörten, neben dem späteren Turniersieger, Holger Brück 11, der sich aus ehemaligen Spielern von KSV Hessen Kassel zusammensetzte. In Angriff und Abwehr fehlte aber manchmal die letzte Konsequenz im Kampf um den Ball. Lediglich Killius und Jäger wussten hier in einigen Situationen zu gefallen.

In der Abwehr machte sich das Fehlen von Keisers und Pahl bemerkbar, die für ihre dynamische und kraftvolle Spielweise gegen Ball und Gegner bekannt und gefürchtet sind. Im Sturm konnte Reinemann den krankheitsbedingten Ausfall von Liebeskind zu keiner Zeit kompensieren. Schnelligkeit, Durchsetzungstärke, gazellenhafter Bewegungsablauf und ein sehr ausgeprägter Torinstinkt sind die Qualitäten eines Mark Liebeskind, die uns in manchen Spielsituationen gefehlt haben. Ein Stürmer wie Liebeskind, der seine Tore ausschließlich mit Voll-Spann erzielt, ist eine Gefahr für jeden Torwart.

Nichtsdestotrotz hat auch dieses Turnier wieder gezeigt, dass wir mit unseren OldStars auf einem sehr guten Weg sind. Aufgrund der Qualität unserer Spieler sind wir jederzeit in der Lage, bei Turnieren ein Zeichen zu setzen. Für die Zukunft wäre es wichtig, dass wir uns in der Breite besser aufstellen, d.h. wir müssen unsere Personaldecke vergrößern.“

SG OldStars in Großalmerode enttäuscht